Allgemeine Geschäftsbedingungen

Schnelle Links:

I. Grundbestimmungen

  1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Weiteren nur „ Geschäftsbedingungen “) werden laut § 1751 und folg. des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg., Bürgerliches Gesetzbuch (im Weiteren nur „Bürgerliches Gesetzbuch“) herausgegeben.

    (Vor- und Nachname/Name)
    Id.Nr.: 04633709
    St.-Id.Nr.: CZ04633709
    mit Sitz: K Pepři 607
    beim Stadtgericht in Prag, Abteilung C, Einlage 251131 eingetragen.
    Kontaktangaben: Tomáš Mlejnský (+420 605 748 944), Marek Mlejnský (+420 731 102 713), Jana Mlejnská (+420 604 490 003)
    E-Mail: info@lovecpokladu.cz
    Web: www.lovecpokladu.cz
    (im Weiteren nur „Verkäufer“)

     
  2. Diese Geschäftsbedingungen regeln gegenseitige Rechte und Verpflichtungen des Verkäufers und der physischen Person, die einen Kaufvertrag außerhalb ihrer Unternehmertätigkeit als Verbraucher, oder im Rahmen ihrer Unternehmertätigkeit (im Weiteren nur: „Käufer“) durch eine Webschnittstelle auf der unter der Internetadresse www.lovecpokladu.cz abrufbaren Webseite (im Weiteren nur „Internetgeschäft“) schließt. 
  3. Die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen sind untrennbarer Bestandteil des Kaufvertrags. Abweichende Vereinbarungen im Kaufvertrag haben den Vorzug vor den Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen.
  4. Diese Geschäftsbedingungen und der Kaufvertrag werden in tschechischer, englischer oder deutscher Sprache abgeschlossen. 

II. Informationen über die Waren und Preise

  1. Informationen über die Waren, einschließlich der Angabe der Preise für die einzelnen Waren und deren wichtigsten Eigenschaften, werden bei den einzelnen Waren im Katalog des Internetgeschäfts angeführt. Die Warenpreise werden einschließlich Mehrwertsteuer, aller zusammenhängenden Gebühren und Kosten für die Warenrückgabe angeführt, falls diese Waren aus deren Natur nicht auf dem üblichen Postweg zurückgegeben werden können. Die Warenpreise bleiben für die Zeit gültig, während der sie im Internetgeschäft angezeigt werden. Diese Bestimmung schließt den Abschluss des Kaufvertrags unter individuell vereinbarten Bedingungen nicht aus.
  2. Die sämtliche im Katalog des Internetgeschäfts platzierte Präsentation der Waren hat informativen Charakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag hinsichtlich dieser Waren abzuschließen. 
  3. Im Internetgeschäft werden Informationen über die mit der Verpackung und Lieferung der Waren verbundenen Kosten veröffentlicht. Diese Informationen stellt der Benutzer nach dem Hinzufügen der Ware dem Warenkorb und nach der Wahl der Zustelladresse fest. 
  4. Eventuelle Nachlässe vom Kaufpreis der Waren können nicht gegenseitig kombiniert werden, falls der Verkäufer mit dem Käufer nicht anders vereinbart. 

III. Bestellung und Abschluss des Kaufvertrags

  1. Die dem Käufer bei der Benutzung der Kommunikationsmittel auf die Ferne im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrags entstandenen Kosten (Kosten für den Internetanschluss, Kosten für Telefongespräche) deckt der Käufer selbst. Diese Kosten unterscheiden sich nicht vom Grundtarif.
  2. Der Käufer macht die Warenbestellung auf folgende Weisen:
    • durch sein Kundenkonto, falls er sich vorher im Internetgeschäft registriert hat,
    • durch das Ausfüllen des Bestellformulars ohne Registrierung.
  3. Beim Eingeben der Bestellung wählt der Käufer die Ware, die Stückzahl der Waren, die Zahlungs- und Zustellungsart.
  4. Vor dem Versenden der Bestellung ist es möglich die Angaben zu kontrollieren und zu ändern, die der Käufer der Bestellung hinzugefügt hat. Die Bestellung schickt der Käufer durch das Anklicken der Taste Bestellung beenden. Die in der Bestellung angeführten Angaben werden vom verkäzfer für richtig gehalten. Die Gültigkeit der Bestellung ist durch das Ausfüllen aller Pflichtfelder im Bestellformular bedingt. Durch die Bestätigung der Bestellung ist der Käufer mit diesen Geschäftsbedingungen einverstanden.
  5. Unverzüglich nach dem Erhalt der Bestellung sendet der Verkäufer dem Käufer eine Bestätigung über den Erhalt der Bestellung an die E-Mail-Adresse, die der Käufer bei der Bestellung eingegeben hat. Diese Bestätigung wird für den Abschuss des Vertrags gehalten. Der Bestätigung lieben aktuelle Geschäftsbedingungen des Verkäufers bei. Der Kaufvertrag ist mit der Bestätigung der Bestellung vom Verkäufer an die E-Mail-Adresse des Käufers geschlossen. 
  6. Falls der Verkäufer einer der in der Bestellung angeführten Forderungen nicht nachkommen kann, sendet er dem Käufer an seine E-Mail-Adresse ein verändertes Angebot. Das veränderte Angebot wird für einen neuen Entwurf des Kaufvertrags gehalten und der Kaufvertrag wird in diesem Fall durch die Bestätigung des Käufers über die Annahme dieses Angebotes dem Verkäufer an seine in diesen Geschäftsbedingungen angeführte E-Mail-Adresse geschlossen. 
  7. Alle vom Verkäufer angenommenen Bestellungen sind verbindlich. Der Käufer kann die Bestellung stornieren, solange dem Käufer eine Bekanntmachung über die Annahme der Bestellung vom Verkäufer zugestellt wird. Der Käufer kann die Bestellung telefonisch unter der in diesen Geschäftsbedingungen angeführten Telefonnummer oder per E-Mail des Verkäufers stornieren. 
  8. In dem Fall, dass es zu einem offensichtlichen technischen Fehler auf der Seite des Verkäufers bei der Anführung des Warenpreises im Internetgeschäft oder im Laufe des Bestellens kam, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Käufer die Ware zu diesem offensichtlich falschen Preis zu liefern, und zwar auch in dem Fall nicht, dass dem Käufer eine automatische Bestätigung über den Erhalt der Bestellung nach diesen Geschäftsbedingungen gesendet wurde. Der Verkäufer informiert den Käufer über den Fehler ohne unnötige Verzögerung und sendet dem Käufer an seine E-Mail-Adresse ein verändertes Angebot. Das veränderte Angebot wird für einen neuen Entwurf des Kaufvertrags gehalten und der Kaufvertrag wird in solchem Fall durch eine an die E-Mail-Adresse des Verkäufers gesandte Bestätigung über die Annahme seitens des Käufers geschlossen.

IV. Kundenkonto

  1. Der Verkäufer ermöglicht keine Registrierung eines eigenen Benutzerkontos.

V. Zahlungsbedingungen und Warenlieferung

  1. Den Preis der Ware und eventuelle mit der Warenlieferung verbundene Kosten laut Kaufvertrag kann der Käufer auf folgende Weisen decken:
    • bargeldlos durch Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers Nr. 2300916159 / 2010
      Inhaber: Detektory Mlejnský s.r.o., K Pepři 607, 254 01 Jílové u Prahy
      IBAN: CZ8520100000002300916159
      BIC: FIOBCZPPXXX
      Adresse der Bank: Fio banka, a.s., V Celnici 1028/10, 117 21 Praha1
    • bargeldlos mit Zahlkarte,
    • bargeldlos durch Überweisung auf das Konto des Verkäufers mittels Zahlungstor GoPay,
    • Nachnahme in bar oder mit Zahlkarte bei der Warenübergabe,
    • in bar oder mit Zahlkarte bei der persönlichen Abnahme in der Betriebsstätte,
    • in bar oder mit Zahlkarte bei der persönlichen Abnahme in einer Ausgabestelle der Česká Pošta oder PPL,
    • auf Raten über Essox,
    • auf Raten über Homecredit,
  2. Zusammen mit dem Kaufpreis ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbundenen Kosten in vereinbarter Höhe zu decken. Wenn im Weiteren nicht ausdrücklich anders angeführt, werden im Weiteren mit dem Kaufpreis auch die mit der Warenlieferung verbundenen Kosten verstanden.
  3. Bei der Zahlung in bar oder mit Zahlkarte bei der Warenübergabe ist der Kaufpreis bei der Warenübernahme fällig. Im Falle anderer Zahlungsweisen ist der Kaufpreis binnen 7 Tage seit dem Abschluss des Kaufvertrags zahlbar.
  4. Bei der Zahlung mittels Zahlungstor geht der Käufer nach den Hinweisen des zuständigen Anbieters von elektronischen Dienstleistungen vor.
  5. Bei einer bargeldlosen Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers, den Kaufpreis zu decken, mit dem Augenblick des Gutschreibens des entsprechenden Betrags auf das Bankkonto des Verkäufers erfüllt.
  6. Der Verkäufer verlangt vom Käufer im Voraus keinen Vorschuss oder eine andere ähnliche Zahlung. Die Deckung des Kaufpreises vor der Versendung der Waren ist kein Vorschuss. 
  7. Laut Gesetz über die Umsatzerfassung ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer eine Quittung auszustellen. Zugleich ist er verpflichtet, die empfangene Einnahme beim Steuerverwalter online zu registrieren, bei technischem Ausfall dann spätestens innerhalb 48 Stunden.
  8. Die Ware wird dem Käufer geliefert:
    • an die vom Käufer in der Bestellung bestimmten Adresse
    • mittels einer Ausgabestelle an die Adresse der Ausgabestelle, die der Käufer bestimmt hat,
    • durch persönliche Abnahme in der Bestriebsstätte des Verkäufers.
  9. Die Wahl der Lieferungsart wird während der Warenbestellung durchgeführt.
  10. Die Kosten für die Warenlieferung abhängig von der Zustellungsart und Warenübernahme werden in der Bestellung des Käufers und in der Bestätigung der Bestellung durch den Verkäufer angeführt. Falls die Zustellungsart aufgrund eines besonderen Wunsches des Käufers vereinbart ist, trägt der Käufer das Risiko und eventuelle nachträgliche Kosten, die mit dieser Zustellungsart verbunden sind.
  11. Ist der Verkäufer laut Kaufvertrag verpflichtet, die Ware an die vom Käufer in der Bestellung bestimmte Stelle zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei der Lieferung zu übernehmen. Wenn es nötig ist, aus den Gründen an der Seite des Käufers die Ware wiederholt oder auf eine andere Weise zu liefern, als in der Bestellung angeführt, oder wenn der Käufer ablehnt, die Ware zu übernehmen, ist der Käufer verpflichtet, die mit der Warenlieferung verbundenen Kosten, bzw. die mit einer anderen Lieferungsart verbundenen Kosten zu decken.
  12. Bei der Übernahme der Ware vom Verfrachter ist der Käufer verpflichtet, die Unversehrtheit der Warenverpackung zu kontrollieren, und im Falle jedes beliebigen Mangels dies unverzüglich dem Verfrachter mitzuteilen. Bei der Beschädigung der Verpackung, die von einem unberechtigten Eindringen in die Sendung zeugt, braucht der Käufer die Sendung vom Verfrachter nicht zu übernehmen.
  13. Der Verkäufer stellt dem Käufer einen Steuerbeleg – Rechnung. Der Steuerbeleg wird der gelieferten Ware beigelegt.
  14. Der Käufer erwirbt das Eigentumsrecht zu der Ware durch die Zahlung des ganzen Kaufpreises für die Ware einschließlich der Kosten für die Lieferung, frühestens jedoch durch die Übernahme der Ware. 
  15. Die Verantwortung für eine zufällige Vernichtung, Beschädigung oder den Verlust der Ware geht auf den Käufer mit dem Augenblick der Warenübernahme oder mit dem Augenblick über, als der Käufer verpflichtet war, die Ware zu übernehmen, aber im Widerspruch mit dem Kaufvertrag nicht so tat.

VI. Rücktritt vom Vertrag

  1. Der Käufer, der den Kaufvertrag außerhalb seiner Unternehmertätigkeit als Verbraucher abgeschlossen hat, hat das Recht vom Kaufvertrag zurückzutreten.
  2. Die Frist für den Rücktritt vom Vertrag beträgt 14 Tage:
    • seit dem Tag der Warenübernahme,
    • seit dem Tag der letzten Warenlieferung, falls mehrere Arten von Waren oder die Lieferung mehrerer Teile Gegenstand des Vertrags sind,
    • seit dem Tag der Übernahme der ersten Warenlieferung, falls eine regelmäßige wiederholte Warenlieferung Gegenstand des Vertrags ist.
  3. Der Käufer kann unter anderem nicht vom Kaufvertrag zurücktreten
  • über Dienstleistungen, falls diese mit seiner vorhergehenden ausdrücklichen Zustimmung vor Ablauf der Frist für den Rücktritt vom Vertrag erfüllt wurden und der Verkäufer vor dem Abschluss des Vertrags dem Käufer mitteilte, dass er in diesem Fall kein Recht auf den Rücktritt vom Vertrag hat,
  • über die Lieferung einer Ware oder Dienstleistung, deren Preis von Ausschlägen des Finanzmarktes unabhängig vom Willen des Verkäufers abhängt und wozu es während der Frist für den Rücktritt vom Vertrag kommen kann,
  • über die Lieferung alkoholischer Getränke, die erst nach dem Ablauf von dreißig Tagen geliefert werden können und deren Preis von Ausschlägen des Finanzmarktes unabhängig vom Willen des Verkäufers abhängt,
  • über die Lieferung einer Ware, die nach dem Wunsch des Käufers oder für dessen Person angepasst wurde,
  • über die Lieferung von Waren, die schnell verderben, als auch von Waren, die nach der Lieferung unwiederbringlich mit anderen Waren gemischt wurden,
  • über die Lieferung von Waren in geschlossener Verpackung, die der Käufer aus der Verpackung herausgenommen hat, und aus hygienischen Gründen ist es nicht möglich, sie zurückzugeben,
  • über die Lieferung einer Ton- oder Bildaufnahme oder eines Computerprogramms, falls er deren ursprüngliche Verpackung beschädigte,
  • über die Lieferung von Zeitungen, Periodika oder Zeitschriften,
  • über die Lieferung digitalen Inhalts, falls er nicht auf einem gegenständlichen Träger und mit vorhergehender ausdrücklicher Zustimmung des Käufers vor Ablauf der Frist für den Rücktritt vom Vertrag geliefert wurde und der Verkäufer vor dem Abschluss des Vertrags dem Käufer mitteilte, dass er in diesem Fall kein Recht auf den Rücktritt vom Vertrag hat,
  • in weiteren im § 1837 des Bürgerlichen Gesetzbuchs angeführten Fällen.
  1. Zur Einhaltung der Frist für den Rücktritt vom Vertrag muss der Käufer eine Erklärung über den Rücktritt innerhalb der Frist für den Rücktritt vom Vertrag.
  2. Für den Rücktritt vom Kaufvertrag kann der Käufer das vom Verkäufer gebotene Musterformular für den Rücktritt vom Vertrag benutzen. Den Rücktritt vom Kaufvertrag schickt der Käufer an die in diesen Geschäftsbedingungen angeführte E-Mail- oder Zustelladresse des Verkäufers. Der Verkäufer bestätigt dem Käufer unverzüglich den Erhalt des Formulars.
  3. Der Käufer, der vom Vertrag zurückgetreten ist, ist verpflichtet, die Ware innerhalb von 14 Tagen seit dem Rücktritt vom Vertrag dem Verkäufer zurückzugeben. Der Käufer trägt die mit der Warenrückgabe dem Verkäufer verbundenen Kosten, und zwar auch in dem Fall, wenn die Ware wegen ihres Charakters nicht auf dem üblichen Postweg zurückgegeben werden kann.
  4. Tritt der Käufer vom Vertrag zurück, erstattet ihm der Verkäufer unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen seit dem Rücktritt vom Vertrag sämtliche Geldmittel einschließlich der Kosten für die Lieferung zurück, die er von ihm empfangen hat, und zwar auf dieselbe Weise. Der Verkäufer erstattet dem Käufer die empfangenen Geldmittel auf eine andere Weise zurück nur damals, wenn der Käufer damit einverstanden ist und wenn ihm dadurch keine weiteren Kosten entstehen.
  5. Wenn der Käufer eine andere als die billigste Weise der Warenlieferung gewählt hat, die der Verkäufer anbietet, erstattet der Verkäufer dem Käufer die Kosten für die Warenlieferung entsprechend der billigsten angebotenen Lieferungsart zurück.
  6. Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die empfangenen Geldmittel dem Käufer früher zurückzuerstatten, als ihm der Käufer die Ware übergibt oder nachweist, dass er die Ware dem Verkäufer gesendet hat.
  7. Die Ware muss der Käufer dem Verkäufer unbeschädigt, ungebraucht und unverschmutzt zurückgegen und wenn möglich in der ursprünglichen Verpackung. Der Verkäufer ist berechtigt, den Anspruch auf den Ersatz des auf der Ware entstandenen Schadens einseitig gegen den Anspruch des Käufers auf die Rückerstattung des Kaufpreises zu berechnen.
  8. Der Verkäufer ist berechtigt, aus dem Grund der ausverkauften Vorräte, der Unerreichbarkeit der Ware vom Kaufvertrag zurückzutreten, oder wenn der Hersteller, Einführer oder Lieferant der Waren die Herstellung oder den Import der Waren unterbrochen hat. Der Verkäufer informiert den Käufer unverzüglich mittels der in der Bestellung angeführten E-Mail-Adresse und erstattet innerhalb von 14 Tagen seit der Bekanntmachung des Rücktritts vom Kaufvertrag sämtliche Geldmittel einschließlich der Kosten für die Lieferung zurück, die er von ihm aufgrund des Vertrags empfangen hat, und zwar auf dieselbe Weise, beziehungsweise auf die vom Käufer bestimmte Weise. 

 

VII. Rechte von der mangelhaften Leistung

  1. Der Verkäufer ist dem Käufer dafür verantwortlich, dass die Ware bei der Übernahme keine Mängel hat. Insbesondere ist der Verkäufer dem Käufer dafür verantwortlich, dass in der Zeit, wenn der Käufer die Ware übernommen hat, folgendes gilt:
    • die Ware hat die Eigenschaften, die die Parteien vereinbart haben, und fehlt eine Vereinbarung, hat sie solche Eigenschaften, die der Verkäufer oder der Hersteller beschrieben hat oder die der Käufer angesichts des Charakters der Ware  und aufgrund der von ihnen durchgeführten Werbung erwartet hat,
    • die Ware eignet sich zu dem Zweck, den der Verkäufer für deren Benutzung anführt oder zu dem die Ware dieser Art gewöhnlich benutzt wird,
    • die Ware entspricht mit der Qualität oder Ausführung dem vereinbarten Muster oder der Vorlage, wenn die Qualität oder die Ausführung nach einem vereinbarten Muster oder einer Vorlage bestimmt wurden,
    • die Ware ist in entsprechender Menge, Maß oder Gewicht und
    • die Ware erfüllt die Forderungen der Rechtsvorschriften.
  2. Pflichten von der mangelhaften Leistung hat der Verkäufer mindestens in solchem Umfang, in welchem die Pflichten von der mangelhaften Leistung des Herstellers bestehen. Der Käufer ist sonst berechtigt, das Recht vom Mangel zur Geltung zu bringen, der bei den Verbrauchsgütern innerhalb von vierundzwanzig Monaten seit der Übernahme vorkommt. 
  3. Ist auf der verkauften Ware, auf deren Verpackung, in der der Ware beigelegten Anleitung oder in der Werbung in der Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften die Zeit angeführt, während der die Ware gebraucht werden kann, kommen die Bestimmungen über die Qualitätsgarantie zur Geltung. Mit der Qualitätsgarantie verpflichtet sich der Verkäufer, dass die Ware während einer bestimmten Frist zum üblichen Zweck zu gebrauchen sein wird oder dass sie übliche Eigenschaften behält. Hielt der Käufer dem Verkäufer mit Recht den Mangel der Ware vor, läuft weder die Frist zur Durchsetzung der Rechte von der mangelhaften Leistung noch die Garantiefrist während der Zeit, wann der Käufer die mangelhafte Ware nicht gebrauchen kann. 
  4. Die im vorhergehenden Absatz der Geschäftsbedingungen angeführten Bestimmungen werden bei der zu einem niedrigeren Preis verkauften Ware nicht für den Mangel zur Geltung gebracht, wegen dem der niedrigere Preis vereinbart wurde, für die Abnutzung der Ware durch deren üblichen Gebrauch, bei der gebrauchten Ware für den dem Maß des Gebrauchs entsprechenden Mangel oder für die Abnutzung, die die Ware bei der Übernahme durch den Käufer hatte, oder ergibt sich das aus dem charakter der Ware. Das Recht von der mangelhaften Leistung kommt dem Käufer nicht zu, wenn er vor der Übernahme der Ware wusste, dass die Ware einen Mangel hat, oder falls der Käufer den Mangel selbst verursachte.
  5. Beim vorkommen eines Mangels kann der Käufer dem Verkäufer eine Reklamation vorlegen und verlangen:
    • einen Tausch für eine neue Ware,
    • eine Reparatur der Ware,
    • einen angemessenen Nachlass vom Kaufpreis,
    • einen Rücktritt vom Vertrag.
  6. Der Käufer hat das Recht, vom Vertrag zurückzutreten,
    • falls die Ware einen wesentlichen Mangel hat,
    • falls er die Sache wegen wiederholtem Vorkommen eines Mangels oder Mängel nach einer Reparatur nicht ordentlich nutzen kann,
    • bei größerer Anzahl von Mängeln der Ware.
  7. Wesentlich ist solche Verletzung des Vertrags, von der die den Vertrag verletzende Partei bereits beim Abschluss des Vertrags wusste oder wissen musste, dass die andere Partei keinen Vertrag abgeschlossen hätte, wenn sie diese Verletzung vorhergesehen hätte. 
  8. Bei einem Mangel, der eine unwesentliche Verletzung des Vertrags bedeutet (ohne Rücksicht darauf, ob es ein entfernbarer oder nicht entfernbarer Mangel ist), hat der Käufer einen Anspruch auf die Entfernung des Mangels oder einen angemessenen Nachlass vom Kaufpreis. 
  9. Kam ein entfernbarer Mangel nach der Reparatur wiederholt vor (üblicherweise die dritte Reklamation wegen desselben Mangels oder die vierte wegen unterschiedlicher Mängel) oder hat die Ware eine größere Anzahl von Mängeln (in der Regel mindestens drei Mängel zugleich), hat der Käufer das Recht, seinen Anspruch auf einen Nachlass vom Kaufpreis, Austausch der Ware zur Geltung zu bringen oder vom Vertrag zurückzutreten.
  10. Bei der Geltendmachung der Reklamation ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer mitzuteilen, welches Recht er gewählt hat. Eine Veränderung der Wahl ohne Zustimmung des Verkäufers ist nur möglich, wenn der Käufer die Reparatur eines Mangels verlangte, die sich als nicht entfernbar zeigt. Wählt der Käufer sein Recht von der wesentlichen Verletzung des Vertrags nicht rechtzeitig, hat er die gleichen Rechte wie bei der unwesentlichen Verletzung des Vertrags. 
  11. Sind die Reparatur oder der Umtausch der Ware nicht möglich, kann der Käufer aufgrund des Rücktritts vom Vertrag die Zurückerstattung des Kaufpreises in vollem Umfang verlangen. 
  12. Falls der Verkäufer nachweist, dass der Käufer vor der Übernahme vom Mangel der Ware wusste oder diesen selbst verursachte, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Anspruch des Käufers nachzukommen. 
  13. Der Käufer kann die ermäßigte Ware nicht wegen dem Grund reklamieren, aus dem die gegebene Ware ermäßigt ist.
  14. Es wird bevorzugt, die Ware vom Käufer mittels des Formulars zur Bestellung von Service/Reklamation zu reklamieren. Der Verkäufer ist jedoch verpflichtet, die Reklamation in jeder beliebigen Betriebsstätte anzunehmen, in der die Annahme einer Reklamation möglich ist, eventuell auch im Sitz oder Ort des Unternehmens. der Verkäufer ist verpflichtet, dem Käufer eine schriftliche Bestätigung davon auszustellen, wann der Käufer das Recht geltend machte, was der Inhalt der Reklamation ist und  welche Erledigungsweise der Reklamation der Käufer verlangt, sowie eine Bestätigung über das Datum und die Erledigungsweise der Reklamation, einschließlich Bestätigung über die Durchführung der Reparatur und deren Dauer, beziehungsweise eine schriftliche Begründung der Zurückweisung der Reklamation.
  15. Prodávající nebo jím pověřený pracovník rozhodne o reklamaci ihned, ve složitých případech do tří pracovních dnů. Do této lhůty se nezapočítává doba přiměřená podle druhu výrobku či služby potřebná k odbornému posouzení vady. Reklamace včetně odstranění vady musí být vyřízena bezodkladně, nejpozději do 30 dnů ode dne uplatnění reklamace, pokud se prodávající s kupujícím nedohodne na delší lhůtě. Marné uplynutí této lhůty se považuje za podstatné porušení smlouvy a kupující má právo od kupní smlouvy odstoupit. Za okamžik uplatnění reklamace se považuje okamžik, kdy dojde projev vůle kupujícího (uplatnění práva z vadného plnění) prodávajícímu.
  16. Prodávající písemně informuje kupujícího o výsledku reklamace. 
  17. Právo z vadného plnění kupujícímu nenáleží, pokud kupující před převzetím věci věděl, že věc má vadu, anebo pokud kupující vadu sám způsobil.
  18. V případě oprávněné reklamace má kupující právo na náhradu účelně vynaložených nákladů vzniklých v souvislosti s uplatněním reklamace. Toto právo může kupující u prodávajícího uplatnit ve lhůtě do jednoho měsíce po uplynutí záruční doby, v opačném případě ho soud nemusí přiznat.
  19. Volbu způsobu reklamace má kupující.
  20. Práva a povinnosti smluvních stran ohledně práv z vadného plnění se řídí § 1914 až 1925, § 2099 až 2117 a § 2161 až 2174 občanského zákoníku a zákonem č. 634/1992 Sb., o ochraně spotřebitele.

VIII. Doručování

  1. Smluvní strany si mohou veškerou písemnou korespondenci vzájemně doručovat prostřednictvím elektronické pošty. 
  2. Kupující doručuje prodávajícímu korespondenci na e-mailovou adresu uvedenou v těchto obchodních podmínkách. Prodávající doručuje kupujícímu korespondenci na e-mailovou adresu uvedenou v jeho zákaznickém účtu nebo v objednávce. 

IX. Osobní údaje

  1. Všechny informace, které kupující při spolupráci s prodávajícím uvede, jsou důvěrné a bude s nimi tak zacházeno. Pokud kupující nedá prodávajícímu písemné svolení, údaje o kupujícím nebude prodávající jiným způsobem než za účelem plnění ze smlouvy používat, vyjma e-mailové adresy, na kterou mohou být zasílána obchodní sdělení, neboť tento postup umožňuje zákon, pokud není vysloveně odmítnut. Tato sdělení se mohou týkat pouze obdobného nebo souvisejícího zboží a lze je kdykoliv jednoduchým způsobem (zasláním dopisu, e-mailu nebo proklikem na odkaz v obchodním sdělení) odhlásit. E-mailová adresa bude za tímto účelem uchovávána po dobu 3 let od uzavření poslední smlouvy mezi smluvními stranami. 
  2. Podrobnější informace o ochraně osobních údajů naleznete v Podmínkách ochrany osobních údajů.

X. Mimosoudní řešení sporů

  1. K mimosoudnímu řešení spotřebitelských sporů z kupní smlouvy je příslušná Česká obchodní inspekce se sídlem Štěpánská 567/15, 120 00 Praha 2, IČ: 000 20 869, internetová adresa: https://adr.coi.cz/cs. Platformu pro řešení sporů on-line nacházející se na internetové adrese http://ec.europa.eu/consumers/odr je možné využít při řešení sporů mezi prodávajícím a kupujícím z kupní smlouvy.
  2. Evropské spotřebitelské centrum Česká republika se sídlem Štěpánská 567/15, 120 00 Praha 2, internetová adresa: http://www.evropskyspotrebitel.cz je kontaktním místem podle Nařízení Evropského parlamentu a Rady (EU) č. 524/2013 ze dne 21. května 2013 o řešení spotřebitelských sporů on-line a o změně nařízení (ES) č. 2006/2004 a směrnice 2009/22/ES (nařízení o řešení spotřebitelských sporů on-line).
  3. Prodávající je oprávněn k prodeji zboží na základě živnostenského oprávnění. Živnostenskou kontrolu provádí v rámci své působnosti příslušný živnostenský úřad. Česká obchodní inspekce vykonává ve vymezeném rozsahu mimo jiné dozor nad dodržováním zákona č. 634/1992 Sb., o ochraně spotřebitele.

XI. Schlussbestimmungen

  1. Veškerá ujednání mezi prodávajícím a kupujícím se řídí právním řádem České republiky. Pokud vztah založený kupní smlouvou obsahuje mezinárodní prvek, pak strany sjednávají, že vztah se řídí právem České republiky. Tímto nejsou dotčena práva spotřebitele vyplývající z obecně závazných právních předpisů.
  2. Prodávající není ve vztahu ke kupujícímu vázán žádnými kodexy chování ve smyslu ustanovení § 1826 odst. 1 písm. e) občanského zákoníku.
  3. Všechna práva k webovým stránkám prodávajícího, zejména autorská práva k obsahu, včetně rozvržení stránky, fotek, filmů, grafik, ochranných známek, loga a dalšího obsahu a prvků, náleží prodávajícímu. Je zakázáno kopírovat, upravovat nebo jinak používat webové stránky nebo jejich část bez souhlasu prodávajícího.
  4. Prodávající nenese odpovědnost za chyby vzniklé v důsledku zásahů třetích osob do internetového obchodu nebo v důsledku jeho užití v rozporu s jeho určením. Kupující nesmí při využívání internetového obchodu používat postupy, které by mohly mít negativní vliv na jeho provoz a nesmí vykonávat žádnou činnost, která by mohla jemu nebo třetím osobám umožnit neoprávněně zasahovat či neoprávněně užít programové vybavení nebo další součásti tvořící internetový obchod a užívat internetový obchod nebo jeho části či softwarové vybavení takovým způsobem, který by byl v rozporu s jeho určením či účelem. 
  5. Kupující tímto přebírá na sebe nebezpečí změny okolností ve smyslu § 1765 odst. 2 občanského zákoníku.
  6. Kupní smlouva včetně obchodních podmínek je archivována prodávajícím v elektronické podobě a není přístupná.
  7. Znění obchodních podmínek může prodávající měnit či doplňovat. Tímto ustanovením nejsou dotčena práva a povinnosti vzniklé po dobu účinnosti předchozího znění obchodních podmínek.
  8. Přílohou obchodních podmínek je vzorový formulář pro odstoupení od smlouvy.

Tyto obchodní podmínky nabývají účinnosti dnem 15.9.2020

↑ Nahoru + Zobrazit další nabídky

Nach oben