19. 11. 1957 Kalendarium

19.11.1957 Antonín Novotný wurde Präsident

Kategorien: Persönlichkeiten , Kalendarium

Novotný übernahm am 19. November 1957 den Präsidentenstuhl, ein traditioneller feierlicher Akt. Nach Ansicht der Kommunisten erreichte die Tschechoslowakei unter seiner Herrschaft den Sozialismus.

Novotny wird als Parteibürokrat beschrieben, während dessen Präsidentschaft eine neue Verfassung verabschiedet wurde und die Tschechoslowakei eine sozialistische Republik wurde. Während seiner Präsidentschaft fanden Rehabilitationsprozesse statt und die Kommunistische Partei der Tschechoslowakei Die slowakischen Kommunisten versuchten, ihre politische Position innerhalb des Staates zu stärken.

Novotný übernahm den Präsidentenstuhl am 19. November 1957, ein traditioneller Festakt an diesem Tag. "Nach der Wahl des neuen Präsidenten der Republik, Antonín Novotný, hat die I. "Milan Liška schreibt in seinem Buch Der Burgwächter.

Während der Präsidentschaft Novotnys entstand eine reformistische kommunistische Bewegung, die eine größere interne Demokratisierung nicht nur innerhalb der Kommunistischen Partei, sondern in der gesamten Gesellschaft, wobei die Kommunistische Partei ihre führende Rolle beibehält. "Im sogenannten Wiederbelebungsprozess des Reformkommunismus (1967-1970) gibt es eine gewisse Demokratisierung und politische Entspannung, die unterbrochen durch den Einmarsch der Truppen des Warschauer Paktes und die Besetzung durch die Sowjetarmee", schreibt Václav Ryneš in Nation und Staat.

Die Reformbemühungen mündeten in die Gründung der Tschechoslowakischen Sozialistischen Föderativen Republik und den Prozess der Normalisierung und Konsolidierung. Antonín Novotný gelang es nicht, die Ambitionen der slowakischen Kommunisten zu stoppen und die reformistischen Bestrebungen der Kommunisten zu unterdrücken, denen sich die Mehrheit der Bevölkerung anschloss, und er wurde zum Vertreter der kommunistischen Bürokratie.

Novotný bekleidete das Amt des Vorsitzenden und des ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Partei bis 1968. "Novotny war weitgehend in die Säuberungen, Monsterprozesse und andere unfaire Praktiken der Kommunistischen Partei in der ersten Hälfte der 1950er Jahre verwickelt. Aber er wurde auch ein Symbol der neuen kommunistischen Ära, die viel liberaler war. In diesen beiden Aspekten war er dem sowjetischen Machthaber Chruschtschow ähnlich", schreibt Zdeněk Ležák in seinem Buch Die Samtene Revolution.

Nach Ansicht der Kommunisten war es tatsächlich unter Novotnys Herrschaft, dass die Tschechoslowakei den Sozialismus erreichte. Von einem volksdemokratischen Staat wurde es sozialistisch. Sie wurde im Juli 1960 offiziell proklamiert, als eine neue Verfassung verabschiedet und der Name der Republik in Tschechoslowakische Sozialistische Republik geändert wurde.

"Eigentlich ist nichts anderes passiert. Auch unter Novotnys Regierung wurde die zentrale Planung fortgesetzt, wobei der Schwerpunkt auf der Schwerindustrie lag. Wir hatten nicht so viele Häftlinge wie in der Sowjetunion, daher waren die Arbeitskräfte nicht so billig und die menschlichen Ressourcen hatten ihre Grenzen. Um die Fünf-Jahres-Pläne zu erfüllen, konkurrierten die Arbeiter um die Einhaltung der Normen, arbeiteten inlange Schichten und lange Arbeitswochen", schreibt Lezak.

Quellen: Milan Liška, Castle Guard, Václav Ryneš, Nation und Staat, Zdeněk Ležák, Velvet Revolution, www.wikipedia.org

Viky Viky
4597 6

Der Artikel ist in die folgenden Kategorien eingereiht:

Kommentare

Novotnýho pamatuju na vládních honech v Lánský oboře. Malej pobledlej heduživej, asi vod chlastu.Tenkrát jsem byl co by učeň v lesnickém učilišti Píska u Křivoklátu a chodili jsme co by honci nahánět zvěř a pro soudruhy nebyl problém mít na výřadu přes tisíc kusů zvěře. A jak se veselili , tak občas jim šli hlavně nízko nad obzorem a to jsme museli zalehnout. V dubnu a květnu se chodilo na jelení a dančí schozy a zametat pěšinky na šoulačky ... To se psal rok 1965 - 1967 , dalo by se o tom povídat ...

kluci a holky , přeju hezkej den a vzrušující nálezy pod cívkou , protože při tomto koníčku se nestárne

Lessy

Malej pobledlej heduživej, asi vod chlastu... prostě komunista vzor. 50. Plný strachu a hrůzy s toho, že to co dělal jiným, ho jednou dožene.

Podle vzpomínek jeho neteře si uvědomoval, že je polointeligent a na funkci prezidenta nestačí, to mu ale jako správnýmu uvědomělýmu soudruhovi nebránilo, aby jí vykonával, dokud ho nevykopli. No, ale všechno je relativní a nikdy není tak špatně, aby nemohlo bejt ještě hůř, protože když nastoupil Gusta, psali lidi na zdi nápisy "Tony vrať se, vše odpuštěno".

Harryll:Máme 21.století jsme zvědav co a kdo čeká nás

Elmaro, tak tak...

To Elmara pobavil.. :-D :-D :-D

Beitrag hinzufügen

Um einen Beitrag hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden. Wenn Sie noch kein Konto auf dieser Webseite haben, registrieren Sie sich.

↑ Zurück nach oben + Mehr sehen

Nach oben